Es passiert nicht oft, dass ich weinen muss, aber bei diesem Dessert war ich den Tränen schon relativ nahe. Warum? Weil es so verdammt lecker ist. Das sanfte, nussige Aroma der Avocado als schaumige Creme, kombiniert mit der erfirschend sauren Passionsfrucht und der leckeren Minze ist einfach ein Traum. Und die Präsentation ist natürlich auch eine Augenweide. Inspiriert ist das Rezept von meinem Namensvettern Herrn Henssler.

Zutaten
(Für 4 Personen)

  • frische Minze
  • 100ml Orangensaft
  • 1 Packung Sahnesteif
  • 100ml Sahne
  • 1 Eiweiß
  • 70g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 reife Avocado
  • 1 Limette
  • 4 Passionsfrüchte
  • 1 Beutel grüner Tee
  • 3 TL Speisestärke

Zubereitung

Die Sauce

Das Fruchtfleisch der Passionsfrüchte in eine Schale geben, kurz pürieren. Den O-Saft und ein EL Zucker hinzugeben und alles in einem kleinen Topf aufkochen. 3 EL abhnehmen und in einer Tasse mit der Speisestärke verrühren. Wieder in den Topf zurückgießen und alles nochmal kurz aufkochen. Dann abkühlen lassen (fertig).

Die Creme

Eiweiß in einer Schüssel schaumig-fest schlagen. 3 EL Zucker und 1 EL Vanillezucker (1 Päckchen) einstreuen und zu einer cremigen Masse verrühren. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Avocado mit 1,5 Esslöffeln Limettensaft pürieren. Das Eiweiß und die Sahne in kleinen Portionen vorsichtig unter die pürierte Avocado unterheben und so (vorsichtig!) verrühren, dass eine gleichmäßige Creme entsteht. Mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Servieren

Die Creme in die Passionsfruchthälften füllen, mit grünem Tee berieseln, ein Minzblatt darauf stecken und auf der restlichen Fläche des Tellers einen Streifen der Passionsfruchtsoße ausstreichen.

Menü